Sonntag, 1. April 2018

[Rezension] Die Hüterin der Welten


Heyhey ihr Lieben!

Ich wünsche euch ein wundervolles Osterfest! ♥ Zur Feier des Tages habe ich eine Rezension für euch mit einer absoluten Leseempfehlung! =)






Titel: Die Hüterin der Welten
Autor: Sabine Schulter
Übersetzer: -
Verlag: -
Erscheinungsdatum: 31. Mai 2016
Seitenzahl: 547
Preis: 16,99 (Print)
            4,99€ (eBook)
Reihe: Nein

Amazon ~ Thalia







Klappentext:


Die Weltenuhr ist ein mystisches Gebilde, das die unterschiedlichen Welten und den Schleier, der sie voneinander trennt, im Gleichgewicht hält.
Die Hüter in Loreen wissen das, doch Néle, die ein völlig normales Leben auf der Erde führt, ahnt davon nichts.
Doch der Schleier wird immer dünner und fremde Krieger wollen sich der anderen Welten bemächtigen.
Völlig unverhofft findet sich Néle in Loreen wieder, wo sie auf Menschen trifft, die ihre Hilfe brauchen. Denn nur sie scheint die Gabe zu besitzen, den Schleier wieder zu festigen und die Welten vor der vollständigen Vernichtung zu retten.
Nun ist es an ihr, sich zu entscheiden, ob sie ihr Schicksal annimmt oder nicht.


Meine Meinung:


Kennt ihr diese Bücher, von denen ihr so begeistert seid, dass ihr am liebsten alles erzählen wollt, damit sich andere auch darüber freuen, aber die Wahrheit wäre, dass sie sauer werden würden, weil ihr spoilert?
Und dieser arme Mensch, der sich nicht mitteilen kann... *eine Tüte Mitleid, bitte*… bin ich. Jetzt. Gerade. An meinem PC. Allein. Ich muss meinen Katzen nachher vom Inhalt erzählen.

Aber euch darf ich ja auch etwas erzählen, ohne Spoiler, aber es läuft auf eine absolute Empfehlung hinaus! Oh yes! Ich liebe solche Rezensionen!

In "Die Hüterin der Welten" geht es um Néle und sie ist eine von uns. Ein Mensch von der Erde, sehr auf ihre Arbeit konzentriert und gleich zum Anfang passiert schon etwas, womit ich zwar irgendwie gerechnet habe, aber ich verrate es auch trotzdem nicht. =)

Néle weiß (wie die meisten anderen Menschen auch) nichts von Welten, die neben der Erde existieren, und die miteinander verbunden sind. Umso größer ist der Schock, als sie nach Loreen kommt. Loreen ist eine Welt neben unserer Welt und in einigen Dingen schon wirklich sehr anders aufgebaut. Und die Menschen in Loreen wissen von den anderen Welten und sie wissen, warum Néle da ist.



Néle hat mir direkt sehr gut gefallen. Sie wirkt sehr formell zu Beginn, sehr aufgeräumt, pflichtbewusst und teilweise auch mal streng, aber sie ist ein guter Mensch. Ehrlich und auch liebevoll und im Laufe der Geschichte legt sie ihre harte Schale zum Glück auch etwas ab und wird... sagen wir mal "emotionaler". Ihr Charakter und ihre Entwicklung haben mir (wie bereits erwähnt) unheimlich gefallen, ich fühlte mich direkt mit ihr verbunden und habe das Abenteuer mit ihr so gerne gemeinsam erlebt.

In Loreen trifft sie noch auf andere sehr interessante und wundervoll ausgearbeitete Charaktere, allen voran haben mir hier direkt Liam und Mathey gefallen.
Ahhh, ich könnte jetzt hier schwärmen und erzählen ohne Ende, aber ihr sollt diese Welt und die beiden Herren selber kennenlernen! =)
Natürlich ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Es gibt Probleme, es gibt Menschen, die einfach Böse sind und es gilt wichtige Entscheidungen zu treffen, zu kämpfen und sich zu entwickeln.

Die ganze Story, der Weltenaufbau und die Protagonisten haben mich wirklich umgehauen. Ich liebe hier einfach alles und abgerundet wird es durch eine schöne Erzählweise, die mich richtig mitgerissen hat.
Loreen als Ort hat mir so unfassbar gut gefallen! Es war anders als unsere Welt, älter und voll mit (für uns) unglaublichen Dingen. Riesenkatzen gehören auch dazu und hey, wären sie nicht ein bisschen schwierig, hätte ich sofort welche! Kuscheln in XL! Nur, dass diese Kätzchen nicht sehr kuschelig sind, ganz im Gegenteil…
Die Welt wirkt wie gesagt älter. Ich weiß nicht ob ich es als Mittelalter bezeichnen würde, es gibt immerhin auch sowas tolles wie fließendes Wasser. Aber da es eben nicht unsere Welt ist, kann ich es auch nicht in eine reale Epoche einordnen. Vom Gefühl her hat es irgendwie ein bisschen was von verschiedenen Dingen aus dem 16. Jahrhundert bis hin ins 19. Jahrhundert. Und nein, ich bin keine Historikerin, ich beziehe mein „Wissen“ aus historischen Liebesromanen. Wie gesagt, mein Gefühl. =)

Ich weiß auch gar nicht, was ich hier noch erzählen soll. Ich liebe das Buch, ihr müsst es lesen und oh! Es konnte mich überraschen. Neben Romantik und Spannung, bekommen wir auch tolle Entwicklungen und Wendungen geliefert.


Fazit:


Ein Must-Read, das ich viel zu wenig gesehen habe bisher! Ich liebe dieses Buch, ich finde es großartig geschrieben, befüllt mit einer tollen Story und wunderbaren Charakteren. Lest es!

Volle 5 von 5 Pfotenherzen von mir




Kennt ihr das Buch schon? Wie hat es euch gefallen?

Ich wünsche euch einen wundervollen Ostersonntag! ♥












Ich bedanke mich ganz ♥lich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar. Vielen, vielen Dank!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Bianca,

    das nenne ich mal eine tolle Rezension, die zeigt wie toll du die Geschichte gefunden hast. *g* Ich habe sie auch schon gelesen und auch wenn ich nicht so begeistert war wie von den anderen Geschichten der Autorin, mochte ich die Charaktere auch sehr gerne. Es war eine tolle Story, die einem zum Träumen während des Lesens bringt. ;)

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
  2. Joel4/4/18

    Schöne gefühlvolle Rezension zu einem augenscheinlich lesenswerten Buch! Gerade der Weltenbau ist mir immer sehr wichtig und scheint hier sehr erfolgreich umgesetzt worden zu sein.
    Mit freundlichen Grüßen
    Joel von Büchervergleich.org

    AntwortenLöschen