Dienstag, 8. August 2017

[Rezension] Die wundersame Welt der Fabelwesen


Heyhey ihr Lieben!

Ich habe heute endlich mal wieder eine kleine Rezension für euch. Sie ist etwas anders aufgebaut, als meine sonstigen Rezensionen, aber meine Meinung wollte ich dennoch mit euch teilen. =)




Titel: Die wundersame Welt der Fabelwesen
Autor: Vanessa Riese
Übersetzer: -
Erscheinungsdatum: 01. Juni 2017
Seitenzahl: 335
Preis: 3,99€ (eBook)

Reihe: Band 1 von ?

Amazon ~ Thalia






Klappentext:


Drachen, Feen, Einhörner: Diesen und vielen anderen magischen Wesen begegnet die 17-jährige Abigail Tag für Tag. Gemeinsam mit ihrer Tante versorgt sie, tief verborgen in einer Hütte im Wald und abseits der Menschenwelt, kranke und verletzte Fabelwesen. Zu gerne würde Abigail bei der Tierpflege ihre besondere Gabe einsetzen – wenn ihre Tante ihr das nicht ausdrücklich verboten hätte. Doch dann trifft sie auf den äußerst charmanten Darien mit den saphirblauen Augen und ihre wahre Bestimmung scheint sie schließlich einzuholen…
Quelle: Carlsen


Meine Meinung:


Ich war sehr gespannt auf das Debüt von Vanessa Riese und da mich das Thema wirklich sehr angesprochen hat, ist dieses Buch ganz zackig auf meinem Reader gelandet.
Es war auch wirklich schnell gelesen, aber wollen wir mal ganz langsam beginnen jetzt (immer diese unstrukturierten Menschen, ey…). =)

Lasst uns über die Protagonistin Abigail reden. Ich würde Abigail zwar grundsätzlich als sympathisch bezeichnen, aber irgendwie befindet sie sich auch in einer "Trotzphase", sie war oft sehr festgefahren, hat wenig Verständnis für andere gezeigt bzw. Sich auf deren Ansichten eingelassen. Aber da sie noch jugendlich ist und bisher auch ziemlich für sich gelebt hat, habe ich das mal als nicht weiter schlimm abgestempelt.

Abigail besitzt eine ganz besondere Kraft über die sie im Laufe der Geschichte mehr in Erfahrung bringen kann.
Die Fabelwesen spielen in ihrem Leben eine sehr wichtige Rolle und der Umgang mit ihnen und die Artenvielfalt hat mir hier wirklich gut gefallen.
Die Welt in die Abigail reingeschmissen wird, ist groß und komplex. Es war sehr interessant zu lesen, wie Abigail sich in dieser neuen Welt schlägt, auch wenn hier die bereits benannte Trotzphase teilweise echt nervenaufreibend war für mich als Leserin. =)

Dann gibt es da noch Darien, der mir zwar auch gut gefallen hat insgesamt, allerdings ein wenig zu... emotionslos und irgendwie seltsam rüberkam. Er war kein schlechter Charakter, das auf keinen Fall, aber ich konnte ihn auch nicht in mein Herz schließen. Gerade in Bezug auf die Liebesgeschichte zwischen ihm und Abigail war das leider sehr schade, da mir einfach das knistern und mitfiebern an diesem Punkt etwas gefehlt hat. Trotzdem denke ich, dass Darien viele begeisterte Leserinnen findet, denn ich glaube einfach, dass ich teilweise etwas zu alt für die Geschichte war.


Die Sache ist nämlich die: Ich fand die Geschichte, die Story, wirklich sehr gut, das Buch hat viele wirklich spannende Momente und ist auch klasse geschrieben. Aber irgendwie fehlte mir die ganze Zeit eine Kleinigkeit. Schlussendlich denke ich einfach, dass ich wirklich etwas aus der Zielgruppe rausfalle, denn ich lese zwar gerne Jugendbücher, aber ich denke, dass mir explizit diese Geschichte noch besser gefallen hätte, wenn sie in gewissen Bereichen erwachsener gewesen wäre.

Das ist auch der Grund, warum ich mich hier für eine kürze Rezension entschieden habe. Ich möchte nichts kritisieren, was es nicht zu kritisieren gibt, nur weil ich zu alt für die Geschichte war bzw. mir in dem Fall während des Lesens kein Jugendbuch mehr gewünscht habe. Das wäre nicht fair und so subjektiv, dass es selbst in einer subjektiven Rezension irgendwie zu viel wäre.

Es lag nicht am Buch, es lag an mir (der musste jetzt einfach rein *haha*). 


Abgesehen davon hat mir sowieso das meiste wirklich gut gefallen, denn auch überraschende Wendungen finden in der Geschichte ihren Platz und die Fabelwesen sind meiner Meinung nach sowieso ganz wundervoll gewesen. Ich konnte mir auch die "neuen" Arten toll vorstellen und war ganz verzaubert von der Idee. =)

Durch die sehr gelungene Schreibweise, fliegt man auch einfach durch die Seiten und das Buch war in Nullkommanix gelesen und ich freue mich schon, wenn es mit der Reihe weitergeht. Ich denke auch, dass ich da von dem Gedanken wegkommen kann, dass das Buch eben "nur" ein Jugendbuch ist, normalerweise lese ich ja auch sehr gerne in dem gerne, vielleicht war es einfach nur der falsche Zeitpunkt. =)


Fazit:


Eine interessante und fabelhafte Geschichte, die mit wunderbaren Fabelwesen daherkommt. Die Charaktere haben einige kleine Schwächen für mich, aber ich mochte das Buch wirklich sehr gerne und freue mich auf mehr von der Autorin!

Knappe 4 von 5 Pfotenherzen




Habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? =)

Ich wünsche euch einen wundervollen Dienstag! ♥









Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! 

Kommentare:

  1. Hallöchen Bianca mit Katze :-)
    also das Buch kannte ich noch gar nicht wenn ich ehrlich bin aber das Cover sieht ja traumhaft schön aus!!!
    Auch die Geschichte finde ich sehr interessant außer der Name Abigail :-)
    aber wenn das eine Reihe werden soll, warte ich mal noch ab ich liebe es an einem Stück durchzulesen, sonst vergesse ich womöglich wie es im 1. Teil war :)
    Liebste Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyhey Andrea! =D

      Ja, das Cover ist wirklich sehr schick, ich mag es auch sehr! =)
      Das kenne ich, ich habe früher auch immer auf alle Teile einer Reihe gewartet, aber hier könntest du dich glaube ich ranwagen, denn es wird vieles abgeschlossen und im neuen Band würde es (denke ich) ein wenig in eine neue Richtung gehen. =D

      Mit herzlichen Grüßen,
      Bianca

      Löschen