Mittwoch, 24. Mai 2017

[Rezension] Caraval

Heyhey ihr Lieben! =)

Es ist mal wieder spät, aber ich habe dennoch eine Rezension für euch fertig getippt, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte! ♥




Titel: Caraval
Autor: Stephanie Garber
Übersetzer: Diana Bürgel
Verlag: Ivi (Piper)
Erscheinungsdatum: 20. März 2017
Seitenzahl: 396
Preis: 14,00€ (Print)
           12,99€ (eBook)
Reihe: Band 1 von 2 (+?)

Amazon ~ Thalia






Klappentext:


Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...
Quelle: Piper


Meine Meinung:


Hui, ich weiß bei diesem Buch wirklich nicht so ganz wo ich anfangen soll. Es ist einfach so viel passiert, ich wurde so oft überrascht und möchte euch absolut nichts vorwegnehmen, denn während des Lesens entdeckt man so wahnsinnig viel, dass jedes Wort schon ein Wort zu viel wäre. Ich werde mich also ganz allgemein halten, damit ihr alle das Buch selbst erleben könnt, denn ja, dieses Buch ist wirklich ein kleines Erlebnis. =)

Scarlett ist unsere Protagonistin in der Geschichte, die schon immer gerne Caraval besuchen wollte, ein Spiel von dem sie schon so viel gehört hat und von dem sie sich so viel erhofft. Nach vielen Jahren der vergeblichen Hoffnung, wird sie nun tatsächlich zum Spiel eingeladen, aber Caraval ist so viel mehr, als man weiß und es ist so viel gefährlicher, als man es sich überhaupt nur vorstellen kann...
Scarlett ist eine wirklich tolle junge Frau, die zwar manchmal etwas mehr Selbstvertrauen vertragen hätte, aber vielleicht war es besonders ihre Unsicherheit und ihre Zweifel, die sie so authentisch haben werden lassen. Sie hat mir von Anfang an imponiert mit ihrer ruhigen und bewussten Art, sie ist schlau und handelt selten wirklich impulsiv, sondern eher überlegt und auf die Konsequenzen bedacht.
Auf jeden Fall konnte ich sie direkt in mein Herz schließen, sie ist eine wahnsinnig sympathische und gut gewählte Protagonistin, die mir oft imponieren konnte. =)

Ihr zur Seite gestellt wird der geheimnisvolle Julian. Er ist sehr nett, die Dialoge zwischen ihm und Scarlett haben mir einfach nur mega gut gefallen, aber trotzdem weiß man praktisch nichts über ihn und das bleibt unterschwellig auch ein kleines Problem.
Trotzdem entwickelt sich die Beziehung der beiden ganz wundervoll und ich fand das Zusammenspiel dieser beiden Charaktere einfach klasse. Über Julian möchte ich gar nicht viel verraten, es gibt hier viel zu erfahren und er konnte mich oft überraschen. Auch sein Charakter hat mich einfach von sich überzeugen können, denn auch er war super dargestellt.



Ganz allgemein punktet dieses Buch mit sehr starken und authentischen Charakteren – ob nun Scarletts Schwester Tella, deren Vater, ein gewisser Graf oder andere Menschen, die sich beim Spiel rumtummeln – sehr bunt und toll aufgestellt, sehr überzeugend gemischt und wenn man mal dachte, einen Menschen einschätzen zu können… tja. =)

Und so wie die Charaktere mich immer wieder neu überraschen konnten, konnte auch die Story an sich durch verschiedene Wendungen und „Woah“-Momente bei mir punkten. Ganz ehrlich, ich habe mich in dieses Buch fallen lassen und wurde so wahnsinnig oft überrascht! Man merkt schnell, dass vieles nicht so klar ist, wie man es am Anfang vermuten könnte, aber da man ab diesem Zeitpunkt in so viele Richtungen denkt, stimmt einfach kaum was von seiner Gehirnakrobatik. Aber das war ein gutes Gefühl, die wenigsten Bücher können mich mit einem Schlag auf so vielen Ebenen immer wieder überraschen.

Der Schreibstil der Autorin ist so außergewöhnlich wie die Charaktere und die ganze Story, aber er passt perfekt in diese Geschichte und sorgt dafür, dass dieses Buch schnell zu einem Pageturner mutiert. Wirklich großartig umgesetzt und man bleibt an den Seiten kleben, auch wenn man es nicht möchte, weil man genau weiß, dass man nur ein wenig zum Lesen kommt. Vergesst das bei dem Buch mal lieber ganz schnell und rechnet lieber damit einen wundervollen Lesemarathon zu veranstalten um es zu verschlingen. =D


Fazit:
 

Außergewöhnlich und einfach fabelhaft. Die Autorin schafft es, den Leser mit authentischen Charakteren und überraschender Story an die Seiten zu fesseln und das Buch zu einem Pageturner mutieren zu lassen. Ich freue mich auf mehr!

5 von 5 Pfotenherzen von mir




Habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? =)

Ich wünsche euch eine wundervolle Gute Nacht! ♥














♥lichen Dank für das Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen