Donnerstag, 16. Februar 2017

[Rezension] Der Kuss der Lüge

Heyhey ihr Lieben! =)

Wie viele andere liebe BloggerInnen auch, möchte ich euch heute ein ganz besonderes Buch vorstellen, das sich nun ebenfalls zu meinen Lieblingen zählen kann. ♥




Titel: Der Kuss der Lüge
Autor: Mary E. Pearson
Übersetzer: Barbara Imgrund
Verlag: One (Luebbe)
Erscheinungsdatum: 16. Februar 2017
Seitenzahl: 556
Preis: 18,00€ (Print)
           13,99€ (eBook)
Reihe: Band 1 von 4 (im Original 3 Teile, der letzte Band wurde geteilt)

Amazon ~ Thalia







Klappentext:


Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...
Quelle: Bastei Luebbe


Meine Meinung:


Das Buch wurde in Amerika ja ziemlich gehyped und konnte sich vor Liebesbekundungen gar nicht mehr retten. Auch ich bin ihnen nicht erlegen und musste das Buch einfach lesen. Da ich es auf Englisch bisher nicht „geschafft habe“ (ja, ich weiß – selber Schuld), habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich die Möglichkeit bekommen habe die deutsche Version vorab zu lesen.

Und was soll ich sagen?! Dieses Buch und ich, wir… sind ein wir geworden. Wir harmonieren auf ganzer Ebene und ich möchte mich den internationalen Begeisterungsstürmen anschließen. Jetzt. Auf der Stelle.

Wir lesen die Geschichte meistens aus der Sicht von Prinzessin Lia, die versucht vor ihrer Zukunft zu fliehen. Sie soll zwangsverheiratet werden und ihr Kopfkino ist da ganz groß. Alter Mann, keine Liebe, unglückliches Leben.
Sie möchte ihr Schicksal also selbst in die Hand nehmen und kurz darauf finden wir uns schon mit ihr auf der Flucht wieder.
Lia hat Feuer im Hintern, sie ist eine Protagonistin, die zwar wirklich sympathisch ist, allerdings auch ihren eigenen Kopf hat und manchmal doch mehr als eigenwillig ist. Sie hat ihre Ecken und Kanten und das mag ich so an ihr und selbst als geborene Prinzessin, als Adelige, benimmt sie sich einfach menschlich und ich habe sie direkt in mein Herz schließen können.
Also schon mal die volle Punktezahl an dieser Stelle für unsere Prinzessin. =)

Und dann lesen wir manchmal noch aus Sicht des Attentäters bzw. aus Sicht des Prinzen.
Attentäter? – Der soll Lia, einfach gesagt, töten. Sie ist sein aktueller Auftrag und es wäre nicht sein erstes mal.
Prinz? – Der wurde am Altar stehen gelassen, hatte aber selbst auch keine Lust auf diese arrangierte Hochzeit. Und nein, er ist entgegen Lias Befürchtungen nicht alt.
Und diese Männer haben auch Namen. Rafe und Kaden, Kaden und Rafe. Warum ich das hier so komisch aufliste?
Du als Leser weißt zunächst nicht, wer wer ist. Du weißt, dass beide Männer Lia suchen und du weißt auch aus welchem Grund. Schlussendlich bleibt es aber eine lange Zeit ein Geheimnis, wer der beiden nun wer ist, denn die Autorin spielt hier ganz geschickt mit den Perspektiven und den (geheimen) Namen. Deshalb möchte ich euch natürlich auch nicht verraten wer nun der Prinz ist und wer der Attentäter, damit würde wahnsinnig viel Spannung in diesem ersten Teil verloren gehen und das wollen wir ja nicht.
Vielleicht so viel: Am Anfang mochte ich einen der beiden eher weniger, mit der Zeit mochte ich beide irgendwie und am Ende war ich in einem ziemlichen Gefühlschaos gefangen. Hut ab für diese Konstruktion und die Möglichkeit des Rätselratens.

Alle Charaktere sind meiner Meinung nach sehr gut und authentisch dargestellt, ich habe mit ihnen gehofft, gekämpft und geweint. Sie haben mich emotional berühren können und bereits in diesem Auftakt haben sie ihre Vielfältigkeit und Tiefe zeigen können. So muss es sein! =)

Die Geschichte beginnt rasant mit der Flucht der Prinzessin und ihrer Freundin Pauline (die ich übrigens auch direkt sehr sympathisch fand) und wird dann etwas ruhiger. Man lässt den Figuren Platz sich zu zeigen und ein wenig zu entfalten und durch das Spiel welcher Mann wer ist, wird es auch in ruhigeren Momenten absolut nie langweilig.
Und ich möchte hier betonen, dass es nicht wirklich eine Dreiecksgeschichte ist. Einige sagen das, die meisten beharren aber darauf, dass dem nicht so ist und ich schließe mich dem an. Es ist aber kompliziert, lest es am besten selbst. =)
Die Story konnte bei mir auf der einen Seite mit starken Charakteren punkten, auf der anderen Seite aber auch mit starken Handlungen, durchdachten Wendungen, einigen Überraschungen und viel Emotionen. Die Romantik selbst kam im ersten Band noch nicht so besonders viel vor, aber da hoffe ich noch auf ein bisschen mehr in den Folgebänden. Ihr wisst doch, ich liebe Romantik!

Der Schreibstil der Autorin hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich bin durch die Seiten geflogen. Sehr angenehm, sehr klar und trotzdem bringt der Stil diese gewisse Verträumtheit mit, die mich eigentlich immer überzeugen kann.

Und das Ende… reden wir nicht drüber. Band 2 darf bald folgen! =)


Fazit:


Ein absolut gelungener Start in diese Reihe, voller Emotionen, Intrigen und Kämpfe. Spannung trifft auf Verträumtheit und auf einen Hauch Romantik. Für alle Fans von Romantasy ein absolutes Must Read in diesem Jahr!

5 von 5 Pfotenherzen von mir



Werdet ihr das Buch auch noch lesen, oder hattet ihr sogar schon die Möglichkeit dazu? =)

Ich wünsche euch eine wundervolle Gute Nacht! ♥
















Ich bedanke mich ganz ♥lich für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hachja, Bianca. <3
    Ich freue mich wahnsinnig, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Einige sagen ja, dass es sich zu Anfang sehr zieht, aber das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Für mich hat sich da gar nichts gezogen. Vor allem das Rätselraten hat mich in den Wahnsinn getrieben und ich war von dem Ergebnis schlussendlich sehr überrascht.

    Liebste Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyhey Anna! ♥

      Stimmt, für mich gab es auch keine Längen und besonders zu Beginn geht es doch eigentlich spannend los und wird dann ja "ruhiger". Aber mich hat das Rätselraten auch zu verrückt gemacht, als dass ich das Buch überhaupt gerne aus der Hand legen wollte, geschweige denn als langweilig bezeichnen würde. Und ich freue mich so sehr auf Band 2! *____*

      Herzliche Grüße zurück,
      Bianca

      Löschen